Unfallprävention: Gestaltungstipps und Sicherheitshinweise für das Firmengelände

Absperrungen sind zwar manchmal lästig, können aber zum Schutz der Mitarbeiter oder des Betriebes wichtig sein. Detailliertere Informationen und Tipps für ein sicheres Firmengelände finden Sie im folgenden Beitrag.

Abgesperrt, umgeleitet: Ja, wo kann ich denn nun noch durch?

Natürlich freut sich niemand, wenn durch eine Absperrung die Arbeitssachen verlängert werden. Doch Zugangssperren und Absicherungen von Gefahrenstellen zählen zu den gesetzlich festgelegten Arbeitnehmer-Schutzmaßnahmen, die eingehalten werden müssen. Sie werden durch das Arbeitsinspektorat regelmäßig überprüft. Klar geregelt werden muss durch die Absperrungen, wer wo Zutritt hat. Gegebenenfalls müssen Zusatztafeln angebracht werden. Die geleiteten Wege sollten breit genug sein und möglichst keine anderen Gefahrenquellen wie vorstehende Ecken oder scharfe Kanten aufweisen.

Absperrungen können sowohl Personen als auch (Firmen-)Eigentum schützen und werden zuweilen auch von Privatpersonen aufgestellt.

Verschiedene Arten von Zufahrtsbeschränkungen

Rot-weiß gestreifte Absperrungen sind weithin sichtbar und entsprechen der europäischen Norm. Zusätzlich oder an geeigneten Plätzen können aber auch Blumenkästen aus Holz oder Beton als Beschränkungen aufgestellt werden. Das sieht natürlich hübscher aus. Allerdings gelten diese Beschränkungen für alle und können nicht mal eben schnell umgelegt werden, um einem Lieferfahrzeug doch die Zufahrt zu gewähren. Für die Verwendung auf dem Betriebsgelände sind Absperrpfosten besser geeignet. Diese sind in unterschiedlichen Varianten erhältlich. Die meisten sind etwa einen Meter hoch. Deutliche Unterschiede gibt es in der Befestigung und der Funktion.

Absperrung

Sperrpfosten – einbetoniert für die Ewigkeit?

Einfache Sperrpfosten werden einbetoniert, mit Dübeln befestigt oder auf unbefestigtem Boden eingeschlagen und sind somit ortsfest. Soll nur bestimmten Fahrzeugen die Zu- oder Durchfahrt verwehrt werden, gibt es mehrere Varianten, die dies möglich machen. Ein auf einer Hülse aufgesetzter Pfosten kann mittels Dreikantverschluss abgenommen werden und macht so die Durchfahrt für bestimmte Fahrzeuge möglich. Wer das Rohr nicht komplett abnehmen möchte, kann sich für umlegbare Sperrpfosten entscheiden. Mittels Schlüssel lässt sich das Rohr flach auf den Boden legen und die Fahrzeuge passieren. Es gibt Modelle mit Vorhängeschloss oder Zylinderschloss. Wer es ganz edel haben möchte, findet im Sortiment auch Edelstahlpfosten mit Ziernut. Besonders für den Eingangs- und Präsentationsbereich von Industrie – und Firmengeländen könnten diese eine ansprechende Lösung sein.

Ein vollständig versenkbares Stahlrohr mit Leuchtstreifen und Zylinderschloss gehört auch preislich bereits zur Königsklasse der Absperrungen. Etwa gleich komfortabel ist der umlegbare Pfosten mit Hebe- und Kippmechanik, ebenfalls mit eingebautem Profilzylinderschloss. Umlegbare Pfosten eignen sich besonders für Firmenzufahrten oder auch für Park- und Stellplätze, die nur von bestimmten Fahrzeugen genutzt werden sollen. Um einen ganzen Bereich abzusperren, können die Pfosten mittels Absperrketten, die an Ösen befestigt werden, miteinander verbunden werden.

Materialwahl

Die gängigen Absperrpfosten sind aus feuerverzinktem Stahl gefertigt. Für besondere Ausführungen wird Edelstahl verwendet.

Edelstahl ist neben seiner edlen Optik auch noch rostfrei und findet deshalb dort gerne Verwendung, wo sich Absperrungen gut ins Gesamtbild einfügen sollen.

Stahl und Edelstahl sind sehr robust und es ist nicht ratsam, mit seinem Auto anzufahren. Weniger Gefahr bei Kontakt mit einer Karosserie stellen Kunststoffpfosten dar. Sie sind robust gegen Witterungseinflüsse, lassen sich leicht transportieren und lagern. Sie können aber relativ leicht umgefahren werden und sind daher mehr als optisches Warnzeichen zu verstehen, denn als effektiver Schutz vor dem, was dahinter sein mag.

Bildnachweis:

Martina Berg – stock.adobe.com

 

 

Deutsches Gesetz - WHG - Wasserhaushaltsgesetz

Erläuterung des Wasserhaushaltsgesetzes und wo es in der Arbeitswelt eine Rolle spielt!

Das Wasserhaushaltsgesetz ist zentrales Thema des deutschen Wasserrechts. Die letzte Fassung vom 31. Juli 2009 liegt in der Gesetzgebungskompetenz des Deutschen Bundes. Die Bestimmungen betreffen sowohl das Grundwasser, als auch Oberflächengewässer sowie deren Nutzung. Inwieweit das Gesetz Einfluss auf die tägliche berufliche Tätigkeit hat, hängt vom Beruf und der gewerblichen Umgebung ab. Bei Tankstellen kommt es darauf an, dass keine Gefahrgüter ins Grundwasser gelangen dürfen. Deshalb ist der Schlammfang Tankstelle eine Pflichtkomponente von Tankstellen.

Für welche Bereiche genau gilt das WHG (Wasserhaushaltsgesetz)?

Der § 2 des WHG gilt für oberirdische Gewässer, das Grundwasser und Küstengewässer. Das ist besonders dann wichtig, wenn es zur Kontaminierung des Küstenbereichs durch ein Boot oder ein Haus am Strand kommt. Auch im Hafenbereich oder an den Docks herrschen diesbezüglich strenge Regeln.

Was genau sind wassergefährdende Stoffe?

Zu den wassergefährdenden Stoffen zählen vor allem Gefahrengüter, die je nach Gefährlichkeit für den Menschen und die Umwelt in unterschiedliche Gefahrgutklassen eingeteilt sind. Eine weitere Unterscheidung sind die Brennbarkeit oder die Entzündbarkeit. Natürlich gehören auch Stoffe, die giftige Dämpfe auslösen können oder jene Stoffe, die das Wasser untrinkbar machen dazu. Wassergefährdende Stoffe sind im Art. 72 GG (Gefahrgutgesetz) geregelt. Darüber hinaus sind diese als Teil des Wasserhaushaltsgesetzes in den §§ 19g bis 19l WHG ausführlich erörtert. Für Bautätigkeiten in der Umgebung von Gewässern ist der § 63 WHG (Eignungsfeststellung, Bauartzulassung, etc.) anwendbar. Der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen sind in den §§ 62 und 63 WHG in neuer Fassung und in den §§ 19g und 19h WHG alter Fassung detailliert behandelt.

Was ist bei einer Tankstelle zu beachten?

An einer Tankstelle müssen zahlreiche hochgiftige Stoffe (Benzin, Diesel, etc.) gelagert werden, aber gleichzeitig auch zugängig sein. Diese werden unterirdisch in wasserdichten Betontanks gelagert. Das heißt, aus diesen Tanks darf kein Gefahrgut in das Grundwasser gelangen oder anderweitig die Umwelt gefährden. Das Hantieren mit diesen Gefahrgütern ist streng geregelt, sodass auch nichts brennen oder explodieren kann. Ein Schlammfang Tankstelle ist notwendig, dass auch keine Feststoffe, die sich angesammelt haben, ins Grundwasser gelangen können.

Tankstelle

Was geschieht, wenn ein Tank undicht ist?

Ist der Schlammfang Tankstelle gebrochen, und es gelangen giftige Feststoffe in die Umwelt, drohen hohe Strafen bis zur Schließung der Tankstelle. Deshalb müssen regelmäßige Prüfungen der gesamten Anlage stattfinden. Kommt der kleinste Verdacht eines Lecks auf, muss die Anlage vorübergehend geschlossen werden, bis dieses behoben ist.

Das Wasserhaushaltsgesetz im Küstenbereich

Entlang der Küste befinden sich zahlreiche Geschäfte, KMUs und Werften. Diese müssen dafür sorgen, dass ihre Abwässer nicht ins Meer, die Flüsse oder Seen gelangen. In Niedersachsen gibt es überall zahlreiche Gewässer, die natürlich sauber gehalten werden müssen. Diese dienen auch zur Speisung der Trinkwasser-Reservoires. Werften müssen natürlich auch die Boote reinigen, Schweißarbeiten durchführen, etc. Für Unterwasserschweißarbeiten kommen andere Bestimmungen zur Anwendung.

Bildnachweis:
lhphotos – stock.adobe.com

Fassade mit Holz verkleiden

Business: So macht Ihr Büro einen guten Eindruck

Helle Büros mit freundlichem, ansprechenden Ambiente kommen sowohl bei den Mitarbeitern als auch Kunden immer gut an. Dazu zählt natürlich auch, die Fassade mit Holz zu verkleiden. Dadurch wird nicht nur das Raumklima verbessert, das gesamte Haus erweckt einen stilvollen Eindruck.

Wie werden aus dunklen helle Büros?

Wand- und Deckenleuchten setzen Akzente und sorgen für mehr Licht. Spiegel fangen Licht ein und reflektieren es. Helle Tapeten oder Anstriche, Stehlampen und LEDs sorgen für mehr Helligkeit in dunklen Räumen. Türen mit hellem Material oder Milchglasfenstern sind eine weitere Möglichkeit, dunkle in hellere Büros zu verwandeln. Büros können mit einer hellen Wandverkleidung aus Holz zu einem angenehmen Büro werden.

Fassade mit Holz verkleiden

Die Art der Verkleidung des Hauses

Helle Fassaden erwecken einen besseren Eindruck beim Betrachter. In südlichen Ländern wird nur mit hellem, weißen Steinmaterialien gebaut. Das hat seinen guten Grund. Weißer Sandstein kühlt und ist langlebig. Starke Regenfälle sind dort nicht zu erwarten, folglich hält der weiche Sandstein stand. In europäischen Ländern hat sich in Zeiten des Klimawandels helles Holz durchgesetzt. Hier galt Holz schon immer als natürliches Baumaterial Nummer eins. Meistens handelte es sich dabei um dunkles Holz. Derzeit liegt aufgrund der neuen Entwicklungen der Trend auch darin, bei Bürogebäuden die Fassade mit Holz zu verkleiden.

Wo werden diese Verkleidungen eingesetzt?

Abgesehen von den neuen Ferienhäusern in den Alpen, wird die Fassade von Universitäten und der darin befindlichen Büros gerne mit hellem Holz verkleidet. Für zusätzliche Kühlung sorgt das Schrägstellen der Fassadenbretter. Dazwischen liegt meistens Glas. Wellness-Institute setzen ebenfalls auf Holzverkleidungen.

Was macht Holz gerade in Zeiten des Klimawandels so optimal?

Helles Holz reflektiert die Sonnenstrahlen und sorgt für angenehme Kühle im Inneren. Die Fassade sieht freundlich aus. Bei Verschmutzung kann diese mit einem Gartenschlauch abgespritzt werden. Holz ist feuchtigkeitsabweisend, sodass keine Nässe in die Innenräume dringen kann. Gefällt die Farbe nicht, kann Holz jederzeit mit einem neuen Anstrich versehen werden. Kaputte Bretter lassen sich leicht und unkompliziert austauschen. Die gängigsten Fassadenhölzer sind immer vorrätig. Damit der Unterschied zwischen älteren und neueren Brettern nicht so deutlich sichtbar wird, können ältere Bretter von einer anderen Stelle abmontiert und eingesetzt werden. Die neueren Bretter werden dann dort verbaut, wo sie weniger sichtbar sind.

Wie werden Verkleidungen aus Holz gepflegt?

Die Fassaden aus Holz müssen nicht zusätzlich behandelt werden. Holzverkleidungen im Innenbereich können Natur belassen oder mit einem Schutzanstrich versehen werden. Sie müssen jedoch nicht gereinigt oder gewartet werden. Bretter, die nach einigen Jahrzehnten morsch werden, werden einfach ausgetauscht. Das gilt sowohl für den Innen- als auch Außenbereich.

Bildnachweis: Victor zastol’skiy/Adobe Stock

Hydraulik Schnellkupplung

Ein Kupplungssystem für Schläuche und Rohre

Eine Flüssigkeitskupplung oder Hydraulik Schnellkupplung ist ein hydrodynamisches oder hydrokinetisches Gerät, das mithilfe von Flüssigkeit (Hydrauliköl) Leistung und Drehmoment übertragen kann. Es gehört zur Kategorie der Kraftübertragung durch flexible Kupplungen. Hierbei handelt es sich um eine auf hydrodynamischer Drehmomentübertragung basierende Einrichtung.

Eine Flüssigkeitskupplung ist ein Bauelement für hydraulische Systeme, das einen konstanten Volumenstrom erzeugt. Heutzutage werden Flüssigkeitskupplungen in vielen Anwendungen eingesetzt, z. B. in Bandförderern, Brechern, Kugel- und Stabmühlen, Rührwerken und Mischern, Pumpen, Lüftern, Kesselspeisepumpen, Getrieben, Industrieantrieben, um eine reibungslose Drehmoment- und Kraftübertragung zu gewährleisten. Das Hauptmerkmal dieser Kupplung ist die Kraftübertragung mithilfe von Hydraulikflüssigkeit ohne mechanische Verbindung zwischen Antriebs- und Arbeitsmaschinenwelle.

Zahlreiche Vorteile dieser Kupplung

Diese Kupplung hat den größten Vorteil, dass die Kraftübertragung während der Flüssigkeitskupplung das Anlaufverhalten des Motors nicht starten kann. Ohne die Flüssigkeitskupplung überträgt der Motor sofort sein Anlaufmoment auf die angetriebene Maschine.

Es erreicht schnell die obere Grenze und wendet das Kippmoment für Anwendungen mit blockiertem Rotor und Kippmoment an. Das oft 100 Prozent oder mehr der auf dem Typenschild des Motors angegebenen Nennleistung entspricht.

Wenn das erforderliche Anlaufmoment der Arbeitsmaschine deutlich geringer ist, kann es zu Schäden kommen. Die Maschine wird bei installierter Flüssigkeitskupplung abrupt auf Nenndrehzahl beschleunigt. Das Drehmoment zur angetriebenen Maschine beginnt bei 0 und steigt allmählich an, wenn das Kupplungslaufrad beschleunigt. Und sobald das Ausgangsdrehmoment der Flüssigkeitskupplung das Losbrechmoment der angetriebenen Maschine übersteigt. Auch Maschinen beschleunigen allmählich.

Eine energieeffiziente Lösung

Hydraulik Schnellkupplung

Sobald die Maschine die Nenndrehzahl erreicht, nimmt der Schlupf der Flüssigkeitskupplung ab und es wird eine gleichmäßige Kraftübertragung bei maximalem Wirkungsgrad erreicht. Der Motor startet tatsächlich im lastfreien Zustand. Dadurch zieht der Motor im Vergleich zu anderen Kupplungen weniger Strom.

Wenn bei einer Flüssigkeitskupplung der Elektromotor beginnt, das Kupplungslaufrad zu drehen, wird die mechanische Energie der Antriebsmaschine in die kinetische Energie und potenzielle Energie des Hydrauliköls umgewandelt, und dann wandelt der Läufer diese Energie des Öls in die mechanische Energie der Ausgangswelle um.

Daher kann man die Kraftübertragung flexibel realisieren. Das ist die grundlegende Arbeitstheorie der Hydraulikkupplung. An die Eingangsantriebswelle, durch die die Eingangsleistung in das Gerät eintritt, ist mit dem Pumpenlaufrad verbunden, das den Ölkreislauf innerhalb des Geräts antreibt. Dieser Ölstrom treibt dann die Turbine an, die mit der Abtriebswelle verbunden ist, durch die die Leistung aus dem Gerät austritt.

Arten von Flüssigkeitskupplungen

Es gibt zwei Arten von Flüssigkeitskupplungen, die man verwendet kann, um zwei verschiedene Gerätewellen zu verbinden, abhängig von der Anwendung: Flüssigkeitskupplung mit fester Drehzahl oder konstanter Füllung, Flüssigkeitskupplung mit variabler Geschwindigkeit oder Schaufeltyp.  Da hydraulische System häufig einem hohen Druck und großer Hitze ausgesetzt sind, ist es von besonderer Wichtigkeit, dass die Materialien diesen Widrigkeiten standhalten können.  Um  diese Standards erfüllen zu können benötigen diese hydraulischen Systeme hochwertige Schnellkupplungen, die von Experten eingebaut werden sollten. Mehr zu dem komplexen Thema fnden Sie hier: Hydraulik Schnellkupplung 

Bildnachweis:

Fotografen – Anatoly & Chinnadit/Adobe Stock

 

Online Weihnachtsfeier

Ihr digitales Weihnachtsevent

Weihnachtsfeiern gehören in vielen Firmen zu einem jährlichen Ritual, denn man hat die Möglichkeit zusammen zu feiern und sich zu beschenken. Es ist vielleicht sogar die einzige Zeit im Jahr, in der man ebenmäßig ist, egal, ob man in der Firma als Praktikant, Reinigungskraft oder jemandem aus der Chefetage tätig ist. Man kann sich besser kennenlernen, hat eine gute Zeit und die ein oder andere Missgunst kann man aus der Welt räumen. 

Nach Beendigung der Feier und der Festtage, kann man also mit einem neuen positiven Gefühl zurück in das Arbeitsleben zurückkehren. Doch was ist mit Firmen, bei denen alles online abläuft oder in Zeiten der Pandemie, wenn sich so viele Menschen überhaupt nicht treffen dürften? Hier gibt es die Möglichkeit einer Online Weihnachtsfeier.

Welchen Vorteil hat ein digitales Weihnachtsevent?

Bei einer Online Weihnachtsfeier hat jeder die Möglichkeit dabei zu sein, denn im realen Leben müssten alle Menschen an einen Punkt reisen und das ist vielleicht nicht jedem möglich, insbesondere in Firmen, die überwiegend im Homeoffice arbeiten und keinen Bürokomplex, wo alle Mitarbeiter ohnehin jeden Tag hinmüssten. Auch online kommt man also in den gleichen Genuss wie bei einer „echten“ Weihnachtsfeier, weil man sich trotzdem besser kennenlernen kann und diese neue Wege öffnen.

Worauf sollte man achten?

Online Weihnachtsfeier

Auch wenn man nicht auf einen gemeinsamen Ort kommen muss, zu dem jeder anreisen müsste, braucht man doch einen Termin, an dem so viele Mitarbeiter wie möglich freihaben und sich einloggen können. Denn obwohl die Anreise wegfällt, haben trotzdem nicht alle Gäste die Möglichkeit, um sich jederzeit einzuwählen und an der Feier teilzunehmen. Wenn man sich also nicht im Büro trifft, so kann man vorher eine Onlineumfrage starten in der den Mitarbeitern verschiedene Daten vorgeschlagen werden und jeder das für ihn perfekte auswählen kann.

Am Ende kann man dann das Datum wählen, an dem die meisten Leute Zeit haben.

Für jeden Mitarbeiter ist auch wichtig zu wissen, dass man selbstverständlich eine gut funktionierende Internetverbindung braucht, damit man den ganzen Abend sorglos an der Feier teilnehmen kann und nicht zwischendurch immer wieder rausgeschmissen wird. Hierfür kann man vorher bereits austesten, wo im Haus die beste Verbindung ist, damit man sich während des Events keine Gedanken darüber machen muss.

Wie kann man jeden mit einbinden?

Als Letztes stellt sich die Frage nach der Gestaltung, die online vermutlich etwas anders aussehen wird als im „echten“ Leben. Jedoch gibt es auch online viele spaßige Aktivitäten, die man mit den Mitarbeitern machen kann. Um es schon einmal anders zu gestalten, kann man trotzdem einen Dresscode haben, zum Beispiel „hässlicher Weihnachtspullover“ und jeder muss sich dann passend dazu kleiden. Das ist insbesondere dann witzig, wenn man alle Mitarbeiter zusammen auf dem großen Bildschirm sieht. Eine weitere Idee wäre das Essen. Während man bei „echten“ Weihnachtsfeiern häufig Buffets einrichtet und jeder etwas mitbringt, geht das online leider nicht. Man könnte stattdessen aber vorher ein Rezept rumschicken, welches dann gemeinsam auf der Weihnachtsfeier erst gekocht und dann gegessen wird. So hat man trotzdem das Gefühl, an einem Tisch zu sitzen.

Bildnachweis:

Fotograf – insta_photos/Adobe Stock